Themenbild Kurse 2017

Jobs und Praktikas

Arbeiten in schöner Umgebung

Wir bieten Jobs als
• Kitesurflehrer/inen
• Windsurflehrer/innen
• Praktikanten/inen
• Wassersportassistenten/inen
(ab 16 Jahren)

ein Video vom VDWS dazu: http://www.youtube.com/watch?v=GP74aKv-fuo

Wir bilden als anerkanntes, sowie praktikumsberechtigtes Wassersportzentrum
u.a. Praktikanten/innen des VDWS zum Surf-/ Kitesurflehrer aus. Diejenigen, die erst einmal "Schnuppern" möchten, können bei uns eine Wassersportassistenz-Ausbildung machen (s.u.). Gestandene  Wassersportinstructoren/innen haben bei uns gute Bedingungen und Aufstiegschancen bis zum Stationsleiter/in bei überdurchschnittlichem Verdienst.  Bei Interesse meldet Euch bitte bei uns unter info@windsurfingschule.de

Wassersportassistent:
Mit der Einführung des "Wassersportassistenten" wird das Ausbildungskonzept des VDWS (größter Wassersportverband der Welt) erweitert. Den zahlreichen Interessierten und Hilfskräften an den Wassersportschulen soll damit der Weg zum Wassersportlehrer aufgezeigt und erleichtert werden. Die Ausbildung stellt eine gezielte Vorbereitung für den  Instructorlehrgang "Windsurfen" oder "Kitesurfen“ dar und kann an der VDWS Surfschule Langlau absolviert werden.

Ausbildung
Die Ausbildung erfolgt in der praktikumsberechtigten VDWS Surfschule Langlau durch einen VDWS-Instructor mit gültiger Praktikumslizenz.

Die Ausbildung soll in 2-8 Wochen erfolgen und umfasst folgende Inhalte:
• Schulorganisation und Vermietung
• Sicherheitskonzept der Station
• Kunden- und Verkaufsgespräche, Dienstleistung
• Grundlegende Materialkenntnisse
• Materialpflege und Reparatur
• Hospitation bei einem Einsteigerkurs


Zusätzlich wird spätestens am Ende der Ausbildung der Grundschein in der jeweiligen Sportart erworben. Der Wassersportassistent wird mit Ausbildungsbeginn für zwei Jahre kostenfrei VDWS-Mitglied (www.vdws.de) und ist berechtigt, alle damit verbundenen Vorteile zu nutzen. Wird der Instructorenlehrgang innerhalb von zwei Jahren besucht, erhält der Wassersportassistent einen Preisnachlass von 10% auf die Lehrgangsgebühr.


 

Damit Ihr sicher geht, dass Ihr eine qualitativ hochwertige Ausbildung erhaltet,

sind wir Mitglied im QAW

 

 

Qualitätsausbildung im Wassersport - QAW

Die Wassersportverbände

 

         DMYV                Deutscher Motoryachtverband e.V.

         VDS                               Verband Deutscher Sportbootschulen e.V.

         VDWS               Verband Deutscher Wassersport Schulen e.V.

 

bilden die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsausbildung im Wassersport   -  QAW

Das Ziel ist einen gemeinsamen Qualitätsstandard zu gewährleisten um bei der Suche einer geeigneten Ausbildungsstätte zu helfen. Für die Mitgliedschaft in der QAW wurden verbindliche Mindeststandards definiert, auf die sie bei der Auswahl ihrer Schule achten sollten.

  • Die Schule ist Mitglied in einem der drei Verbände und wird von einem Ausbildungsleiter geführt, der über die jeweils notwendigen Lizenzen verfügt.
  • Die Schule ist als Schulbetrieb zu erkennen, d.h. es gibt Informationstafeln, eine Beschilderung, eine Anmeldung, ein Büro, einen Zugang zum Ausbildungs-gewässer sowie weitere typische Elemente, die auf eine ordnungsgemäße Ausbildungsstätte schließen lassen.
  • Die Schule verfügt über einen geeigneten Platz für Theorieunterricht, ausreichende Umkleidemöglichkeiten und sanitäre Anlagen.
  • Die Schule führt die Ausbildung zum Erwerb der amtlichen Sportbootführerscheine und sonstiger Befähigungsnachweise nach den jeweils gültigen Verordnungen und Richtlinien durch.
  • Die Ausbildungsstätte verfügt über eine angemessene Zahl an ausgebildeten Lehrern, wobei mindestens der Ausbildungsleiter im Besitz einer gültigen Ausbildungslizenz in der jeweiligen Sportart ist. Schulen mit mehreren Niederlassungen erfüllen diese Voraussetzungen an jeder Niederlassung.
  • Die Schule hat eine ausreichende Zahl an Ausbildungsbooten bzw. einen entsprechenden Boardpark, der optisch ansprechend gelagert und präsentiert wird.
  • Alle Boote und Sportgeräte sind von Bauart, Größe und den Manövereigenschaften für die Bewerber gut zu beherrschen und entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen.
  • Wenn es die rechtlichen Bedingungen oder die Besonderheiten des Reviers erfordern, steht ein motorbetriebenes Rettungsfahrzeug zur Verfügung (beim Kitesurfen immer notwendig außer bei Stehrevieren).
  • Für die Ausbildung auf dem Wasser und die Vermietung gibt es Schwimmwesten, bei den Strandsportarten Kälteschutzkleidung unter Einhaltung entsprechender Hygienevorschriften.
  • Die Schule setzt Schulungsmaterial nach den gültigen Lehrplänen und auf der Grundlage der gesetzlichen Vorschriften ein. Zur Stoffvermittlung werden Hilfsmittel wie Modelle, Tafeln, Flipcharts, Tidenkalender oder weitere notwendige Medien verwendet.
  • Für den Schulbetrieb und sämtliche Ausbildungsboote ist eine ausreichende Haftpflichtversicherung vorhanden.

Weitere Informationen zu den QAW Verbänden finden sie hier:

         www.dmyv.de  -  Deutscher Motoryachtverband e.V.

         www.sportbootschulen.de - Verband Deutscher Sportbootschulen e.V.

         www.vdws.de  -  Verband Deutscher Wassersport Schulen e.V.

 

AktuellNur bei uns!GeschenkgutscheinKitesurfing-LevelsystemVDWS